Logo: Kassel Logo: KCB

„Grünes“ tun und darüber reden …
Die Nachhaltigkeitskampagne des Kassel Convention Bureau

Ob in der Weltpolitik, in Unternehmen, Verbänden oder im privaten Alltag: Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger – auch in der MICE-Branche. Um Klima und Umwelt zu schützen, setzen schon jetzt viele Tagungslocations, Hotels, Gastronomen und weitere MICE-Leistungsträger nachhaltige Maßnahmen um. Doch Handeln allein reicht nicht – mindestens genauso wichtig ist Nachhaltigkeitskommunikation. Wie das optimale Zusammenspiel von Handeln und Kommunikation im MICE-Sektor gelingt, klären wir in diesem Blogbeitrag.

Was sind die Dos und Don’ts in der Nachhaltigkeitskommunikation? Warum sollte man eine Strategie dafür festlegen? Und welchen Support bietet das Kassel Convention Bureau bei der Planung von Green Meetings? Genau die richtigen Fragen für Michael Kellner, Vertriebsrepräsentant und Nachhaltigkeitsprofi im Kassel Convention Bureau. Denn er hat bei der Leitmesse „greenmeetings und events Konferenz 2021“ (gme) vor einigen Monaten mit bundesweiten MICE-Fachleuten über genau dieses Thema gesprochen – und seither immer wieder Fragen dazu beantwortet. Deshalb zeigen wir am Beispiel der Kommunikationskampagne des Kassel Convention Bureau, wie Nachhaltigkeitskommunikation aussehen und was sie bewirken kann.

Kassels MICE-Branche geht mit grünem Beispiel voran

Kassel ist die zweitgrünste Großstadt Deutschlands. Doch trifft das, was für die malerischen Parks, Gärten und Grünanlagen gilt, auch auf die MICE-Branche zu? Um das herauszufinden, hat das Kassel Convention Bureau vor einem Jahr eine Nachhaltigkeitsumfrage innerhalb der lokalen MICE-Branche durchgeführt. Das Ergebnis: 46 Prozent der Leistungsträger nutzen bereits Ökostrom und sogar 66 Prozent treffen aktive Maßnahmen, um ihre Energieeffizienz zu steigern. Damit bietet Kassel ein ressourcenschonendes Umfeld für Tagungen, Kongresse und Messen.

Sustainability wird in Kassel mit Leben gefüllt und definiert – das beweisen auch zahlreiche Initiativen in Politik, Forschung und Gesellschaft: So hat die Stadt Kassel den Kohleausstieg bis 2025 besiegelt und will bis 2030 klimaneutral sein. Die Universität Kassel hat ein klares Nachhaltigkeitsleitbild erstellt und neue Professuren eingerichtet, um die nachhaltigkeitsbezogene Lehre zu stärken.

Und auch, wenn es um nachhaltige Spitzenforschung und Unternehmen geht, hat Kassel viel zu bieten: Das zeigen zum Beispiel die SMA Solar Technology AG, das Kompetenznetzwerk deENet oder das Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Und auch die Weltkunstausstellung documenta fifteen setzt sich so intensiv mit Nachhaltigkeit auseinander wie noch keine documenta zuvor. Ein Kunstereignis, das 2022 die weltweite Aufmerksamkeit nach Kassel lenkt und den Umwelt- und Klimaschutz weiter stärken wird. 

Ob Keynotes, Technical Visits oder Rahmenprogramme mit documenta-Bezug: Für Green Meetings bietet also nicht nur Kassels MICE-Branche beste Voraussetzungen, sondern auch die documenta-Stadt selbst – mit einer einzigartigen Kombi aus Kulturhighlights, Branchenkompetenz und naturnahem Stadtflair.

Im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit wird auch die Lage Kassels – im Zentrum Deutschlands – immer wichtiger, denn allein eine klimaneutrale An- und Abreise per ICE und die Nutzung des ÖPNV lässt den CO2-Footprint einer Veranstaltung regelrecht schrumpfen.

Kampagne für eine bessere Zukunft

Michael Kellner fasst die Nachhaltigkeitskampagne des Kassel Convention Bureau so zusammen: „MICE-Kassel ist nachhaltig – und wird am Markt auch als nachhaltige Tagungsdestination wahrgenommen. Wir erfahren hohe Wertschätzung und eine besondere Aufmerksamkeit, und zwar nicht nur von Veranstaltern und Kunden, sondern auch von den Teilnehmer*innen der MICE-Events.“

Konkret heißt das: Gelungene Nachhaltigkeitskommunikation wirkt sich positiv auf das Image einer Tagungsdestination aus. Darüber hinaus werden Vertrauen und Glaubwürdigkeit gestärkt. Besonders in Marktsegmenten, in denen ökonomische, ökologische und soziale Aspekte wichtige Entscheidungskriterien sind, wird Kassel als hervorragende Destination wahrgenommen.

Und das gilt nicht nur für Kassel, sondern auch für Green Meetings an sich: Gute Nachhaltigkeitskommunikation sorgt für Imagegewinn und stärkt die Glaubwürdigkeit. Dazu rät Michael Kellner: „Denken Sie das Thema Nachhaltigkeit von Anfang an mit und kommunizieren Sie es früh. Schon beim Save the Date können Sie die Teilnehmenden informieren, dass es sich um ein Green Meeting handelt. Und beziehen Sie sie aktiv in nachhaltige Maßnahmen ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gewinnspiel für alle, die klimaneutral anreisen?“ Zugleich wird klar, dass Nachhaltigkeit nicht für Verzicht und Kontrolle steht, sondern dafür, neue Wege zu finden, kreativ zu sein und auf Augenhöhe zu kommunizieren.

Gespräch mit grünem Faden …  

Der Grundsatz der Kontinuität, also einer regelmäßigen Kommunikation, ist beim Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. „Dass Kassel über nachhaltige Locations wie das Kongress Palais, Schlosshotel und viele mehr verfügt, dass Gastronomen wie Rainer Holzhauer aus Überzeugung regional und saisonal kochen, dass Top-Locations wie der Renthof abgepackte Seifen durch Spender mit veganer Seife aus Deutschland ersetzen, dass Planungsprofis wie Andreas Becker schon seit 12 Jahren erfolgreiche klimaneutrale Veranstaltungen realisieren – all das möchten wir für Veranstaltungsplaner*innen sichtbar und erlebbar machen“, führt Michael Kellner aus. „Deshalb sieht unsere Strategie vor, dass wir regelmäßig aus ‚Green Kassel‘ berichten. Immer mit einem Mehrwert für Veranstaltungsplaner*innen – zum Beispiel Tipps für eine leichtere Planung, neue Locations und natürlich werfen wir auch immer mal einen neugierigen Blick hinter die Kulissen.“


Baum des Lebens

Michael vergleicht Nachhaltigkeitskommunikation gerne mal mit einem Baum: Die Wurzeln, die „Nährstoffe“ für MICE-Kassel transportieren, sind Kassels Vision als nachhaltige MICE-Destination, starke Markenwerte und all die Leistungsträger, die Green Meetings erst möglich machen. Der sichtbare Bereich des Baums, sein Stamm, Zweige und Blätter entwickelt sich aus den Wurzeln – er steht für die Kommunikation: Geschichten, Fakten und Menschen werden auf zahlreichen Kanälen sichtbar gemacht. Das Kommunikationsspektrum reicht von B2B über interne Kommunikation via Intranet bis hin zu PR, Social Media und Corporate Blog. Auch Fachmessen und eigene Erfolgsformate wie der Kasseler MICE-Branchentreff KE2 bilden wichtige „Zweige“ an diesem Baum.

Authentisch, gut vernetzt und vor allem praxisnah – so sieht Nachhaltigkeitskommunikation im Kassel Convention Bureau aus. Die MICE-Branche bewegt sich auf neuem Terrain – niemand weiß, wohin die Reise genau geht, aber alle, die ins Handeln kommen, können den Weg mitbestimmen. Und das ist auch der Grund dafür, warum das Team des Kassel Convention Bureau ganz bewusst „vorbildlich-grüne“ Veranstaltungen vorstellt, Networking-Partner miteinander in Kontakt bringt und immer wieder Ideen rund um Nachhaltigkeit teilt. 


Checkliste, Nachhaltigkeitsberatung, Networking

Wer eine Veranstaltung in Kassel plant, aber noch nie dort war, kann auf die lokale Expertise aus dem Kassel Convention Bureau vertrauen – so ist es schon seit einigen Jahren. Neu aufgebaut hat unser Team in diesem Jahr die Nachhaltigkeit als Beratungsschwerpunkt: Wenn Sie ein Green Meeting planen, sich einfach danach sehnen, dass ein Event weniger Müll hinterlässt oder ausprobieren möchten, was in Sachen CO2-Reduktion machbar ist, dann finden Sie im Kassel Convention Bureau die richtigen Sparringspartner. „Unsere Beratungsstärke – auch im Hinblick auf Green Meetings – ist für uns der zentrale Punkt“, hebt Michael Kellner hervor. „Ganz gleich, ob Sie für ein Vorstandsmeeting in kleiner Runde einen außergewöhnlichen Kreativraum suchen oder ob Ihnen ein rauschender Ball in einer historischen Location vorschwebt: Unser Team berät Sie individuell und stellt Ihnen alle Informationen und Kontakte passgenau zusammen. Sie bekommen ein schön aufgemachtes, übersichtliches PDF, das Sie direkt zur Präsentation im Unternehmen weiterverwenden können.“

Halten wir also fest: Der eingangs zitierte PR-Leitspruch „Tue Gutes und rede darüber“ passt perfekt zum Thema Nachhaltigkeitskommunikation. Frischen wir den altbekannten Slogan ruhig ein bisschen auf – vielleicht so: „Grün handeln und GEMEINSAM kommunizieren“.



Haben Sie Fragen zum Thema Nachhaltigkeit?

Michael Kellner steht Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung!

Michael Kellner
Kassel Convention Bureau

T +49 561 7077-215
michael.kellner@kassel-marketing.de