Logo: Kassel Logo: KCB

Kassel Convention Network wächst – gerade jetzt!
Sieben neue Mitglieder wurden beim erfolgreichen Netzwerktreffen begrüßt

Kassels zentrales Netzwerk der Veranstaltungsbranche ist weiter gewachsen: Beim Online-Netzwerktreffen begrüßte das Kassel Convention Network sieben neue Mitglieder. Damit sind nun insgesamt 51 Mitglieder im Netzwerk, darunter neun Premium- sowie sechs Fördermitglieder. 38 von ihnen – allesamt Geschäftsleute aus der Kasseler MICE-Branche – hatten sich zugeschaltet, um auf 2021 und insbesondere den erfolgreichen Branchentreff KE2 zurückzublicken, Marketingmaßnahmen für das documenta-Jahr vorzustellen und sich vor allem intensiv miteinander auszutauschen. Ein Highlight: Andrea Linnenkohl (Artistic Team und General Coordinator documenta fifteen) gab exklusive Einblicke in die Vorbereitungen der kommenden Weltkunstausstellung, die auch für den Geschäftstourismus in Kassel von großer Bedeutung ist.

„Ursprünglich war ein Präsenzmeeting im ruruHaus geplant“, berichtet Anke Müller vom Kassel Convention Network. „Es war die richtige Entscheidung, das Treffen aufgrund der aktuellen Coronasituation digital stattfinden zu lassen – so konnten wir zugleich unsere Reichweite erhöhen, denn es haben sich noch mehr Mitglieder zugeschaltet. Das persönliche Get-together holen wir in Präsenz nach.“

„Lumbung“ als Ideentreiber für das Netzwerk


Was haben Kassels MICE-Branche und die documenta fifteen gemeinsam? Viel mehr, als man auf den ersten Blick vermuten könnte: Für beide spielt Nachhaltigkeit eine zukunftsweisende Rolle. Auch der starke Austausch innerhalb des Netzwerks ist eine wichtige Parallele. Andrea Linnenkohl ging in ihrem Impulsvortrag diesen Themen nach. Sie sagte: „Lumbung ist das Prinzip der indonesischen Reisscheune, in die alle ihre Ernte bringen und nur das herausnehmen, was wirklich gebraucht wird. Lumbung und kollektive Prozesse machen die documenta fifteen aus. Dabei geht es nicht nur um materielle Güter, sondern zum Beispiel auch darum, Ideen und Wissen zu teilen.“ Genauso ist es auch im Kassel Convention Network: Hier sind MICE-Profis nicht als „Einzelkämpfer“ unterwegs, sondern vermarkten gemeinsam Kassel als hoch attraktive MICE-Destination. „Auch wir laden nach Kassel ein. Wir freuen uns sehr, dass jetzt eine documenta kommt, die diese Werte stärkt und für ein weltweites Publikum sichtbar macht“, sagte dazu Anke Müller, die bei Kassel Marketing für das Kassel Convention Network verantwortlich ist.

Kassel ist ideal für Green Meetings


Ob nachhaltige Heiz- und Klimatechnik, regionales Catering oder „Give-aways Made in Kassel“ – der Megatrend Nachhaltigkeit wird schon jetzt in Kassels MICE-Branche vorangetrieben. Andrea Linnenkohl hob aus Sicht der documenta zu diesem Thema hervor: „Die documenta fifteen verfolgt ganz deutlich den Anspruch der Nachhaltigkeit – auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene. Der Nachhaltigkeits-Euro im Ticketpreis und die Bekanntgabe der Künstler*innen im Straßenmagazin ‚Asphalt‘ zeigen dies.“ Wie lassen sich nachhaltige Veranstaltungen realisieren? Eine Frage, die auch das Kassel Convention Network umtreibt – und für die praxisnahe und attraktive MICE-Lösungen entwickelt werden.

Das Jahr 2021: Re-Start und Safe Events in Kassel


Auch wenn das bald vergangene Jahr im Zeichen der Pandemie stand: Die Kassel Event Expo (KE2) 2021 hat alle Erwartungen getoppt und war mit 26 MICE-Ausstellern und 82 hochkarätigen Kunden aus der Region ein voller Erfolg. „Wir haben damit bewiesen, dass ein Re-Start jederzeit möglich ist“, betonte Oliver Höppner, Bereichsleiter für Geschäftstourismus bei Kassel Marketing. „Unsere Branche ist safe und steht bereit für Präsenzveranstaltungen, wann immer es die aktuellen Bestimmungen zulassen.“ Da 2022 die documenta im Mittelpunkt steht und in den Folgemonaten viele Veranstaltungen nachgeholt werden, findet die zweite Auflage der KE2 Anfang 2023 statt.

Neue Mitglieder im Kassel Convention Network


Es war ein echtes Kompliment für Oliver Höppner, Anke Müller und das gesamte Team: Das Kassel Convention Network ist trotz des Pandemiegeschehens weiter gewachsen – ein wichtiges Signal, das den gemeinsamen Erfolg bestätigt. Herzlich begrüßt wurden sieben MICE-Unternehmen aus Kassel und der Region: Im Segment Veranstaltungstechnik verstärkt die numeo GmbH als Premiumpartner das Netzwerk. Ebenfalls Premiumpartner ist die Hütt-Brauerei Bettenhäuser GmbH & Co KG, die das offizielle HÜTT x documenta Bier kreiert. Als neues Fördermitglied ist die DEHOGA Hessen e. V. (Geschäftsstelle Nord- und Osthessen) an Bord. Das IntercityHotel Kassel, das Haus der Kirche, der Messinghof und das Event- und Tagungshotel MountainPark sind die neuen Basismitglieder. 

Hervorragende Aussichten für die kommenden Jahre


„Unser Leitthema für 2022 ist eine forcierte Normalisierung in der MICE-Branche“, erläuterte Oliver Höppner zum Abschluss des Meetings. „Natürlich blicken wir gespannt auf die documenta fifteen, die eine riesen Chance für Kassels MICE-Unternehmen ist. Aktuell diskutieren wir Ideen, uns einzubringen, zum Beispiel mit einem documenta-Stand.“ Eine weitere gute Nachricht: Das Budget für Marketing und Vertrieb konnte erheblich gesteigert werden. „Wir wollen 2022 sehr aktiv sein, um den MICE-Standort Kassel weiterhin erfolgreich zu vermarkten. Unser Ziel ist es, für hohe Aufmerksamkeit bei unseren Zielgruppen zu sorgen und so zahlreiche kleine und große Tagungen, Kongresse, Messen und andere MICE-Events nach Kassel zu holen. Die Mittel dafür stehen bereit“, bekräftigte Oliver Höppner. Der Re-Start 2022 kann also kommen – Kassels MICE-Branche hat sich positioniert. Denn auch das ist Lumbung – die gemeinsame Vorfreude auf ein großartiges documenta-Jahr.

Infokasten „Neu im Netzwerk":

Premiumpartner:

numeo GmbH, Kaufungen (Premiumpartner):
Von der Konzeption über die Entwicklung bis hin zur Betreuung bietet numeo Netzwerktechnik für Live-Events. Auch digitale Events gehören zum Portfolio. Zu den Kunden zählen Größen wie die UEFA, Vodafone und Bundesministerien. Das Team um Geschäftsführer Helge Herrmann agiert weltweit. 

Hütt-Brauerei Bettenhäuser GmbH & Co KG, Baunatal-Rengershausen (Premiumpartner):
Ein Unternehmen, das Tradition und Nachhaltigkeit verbindet: Die Hütt-Brauerei ist die einzige mittelständische Privatbrauerei im Raum Kassel. Schon seit 1752 wird hier Bier gebraut. Ein nagelneues Branding und Image machen Hütt noch attraktiver. Übrigens: Hütt ist offizieller Lizenznehmer der documenta fifteen und bringt schon bald das HÜTT x documenta Bier auf die Tische. https://www.huett.de

Fördermitglied:


DEHOGA Hessen e. V., Geschäftsstelle Nord- und Osthessen (Fördermitglied)
Es ist der Branchenverband des Gastgewerbes: Der DEHOGA Hessen e. V. stärkt die Interessen von Gastronomen und Hoteliers unterschiedlicher Nationen mit unterschiedlichsten Betriebskonzepten und nimmt die wirtschaftspolitischen, tarif- und sozialpolitischen sowie die ideellen Interessen des Gastgewerbes wahr – allein von der Geschäftsstelle Nord- und Osthessen werden rund 1000 Mitglieder betreut. Geschäftsführer für Nord- und Osthessen ist Oliver Kasties, der seine Wurzeln in Kassel hat.

Basismitglieder:


Haus der Kirche
Das Tagungszentrum Haus der Kirche auf der Wilhelmshöher Allee bietet modern ausgestattete Veranstaltungsräume sowie Catering. 

IntercityHotel Kassel
Mit 146 Hotelzimmern und sechs Tagungsräumen ist das IntercityHotel Kassel ideal für Geschäfts- und Städtereisen. Von Vorteil ist auch die Nähe zum Bahnhof Wilhelmshöhe.

Messinghof
1679 erbaut, ist der Messinghof das älteste Industriedenkmal der Region. Die Location verbindet modernste Technik mit historischem Ambiente.

MountainPark Hotel
Das Event- und Tagungshotel MountainPark begeistert seine Gäste mit Tagungsräumen, einem eigenen Restaurant und stilvollen Zimmern in modernem Design. 

Weitere Informationen:


Lust auf einen Einblick in Kassels Geschäftstourismus? Hier geht es zum Film zur KE2, dem Branchentreff des Kassel Convention Bureau in der UK14.

Mehr zur documenta fifteen