Logo: Kassel Logo: KCB

Meeting- und EventBarometer 2019/20 für Kassel: Hervorragende Kennzahlen und dynamisches Wachstum

Mehr als 20.000 Veranstaltungen mit fast zwei Millionen Teilnehmern: Auch 2019 hat sich der MICE-Markt in Kassel wieder überdurchschnittlich stark entwickelt. Das hat eine Sonderauswertung des renommierten Meeting- & EventBarometers Deutschland ergeben, die von der Kassel Marketing GmbH in Auftrag gegeben wurde. 

Die Studie stellt damit einen Beleg für die Stärke der touristischen Destination Kassel dar und ist zugleich Basis und Ansporn zu einer schrittweisen Belebung und Vitalisierung des Tourismus in Kassel nach dem Corona-Lockdown.

Bereits zum fünften Mal in Folge wurden im Rahmen der Marktanalyse Anbieter der Kasseler MICE-Branche befragt – unter anderem über die Anzahl, Dauer, Größe und Art der 2019 durchgeführten Veranstaltungen. Das Ergebnis ist überaus erfreulich: Seit 2014 hat sich der Geschäftstourismus kontinuierlich positiv entwickelt und liegt dabei in vielen Bereichen über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Damit ist der MICE-Markt nicht nur ein wichtiger Baustein des ganzheitlichen Kasseler Tourismuskonzepts, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der zur Wertschöpfung und Schaffung von Arbeitsplätzen in der documenta-Stadt beiträgt. Durchgeführt wurde die Studie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft GmbH (EITW) an der Hochschule Harz, die auch für das bundesweite Meeting- und EventBarometer verantwortlich zeichnet.

Mehr Events, mehr Teilnehmer, mehr Locations

Bei der Gesamtzahl der Veranstaltungen konnte Kassel 2019 einen Zuwachs von 14 Prozent verbuchen, während die Zahl der Events auf dem deutschen Gesamtmarkt annähernd konstant blieb (-0,05 %). Gleichzeitig stieg die Zahl der Teilnehmer um 17 %, womit die documenta-Stadt ebenfalls klar über dem bundesdeutschen Durchschnitt (+2,7 %) liegt. Auch die Zahl der Veranstaltungstage hat sich um fast 12 Tage erhöht – das ist der bisher höchste gemessene Wert des Monitorings.

Doch nicht nur auf Nachfrageseite kann sich die MICE-Destination Kassel über ein dynamisches Wachstum freuen – auch die Zahl der Anbieter ist gestiegen: Seit 2018 hat die Stadt 11 neue Eventlocations hinzugewonnen, was einem starken Plus von 16,9 % entspricht. Im Vergleich dazu lag der Zuwachs an Veranstaltungsstätten in Gesamtdeutschland 2019 bei nur +1,5 %. Eine Entwicklung, die auch Christoph Nolda positiv bewertet, Stadtbaurat und Aufsichtsratsvorsitzender der Kassel Marketing GmbH: „Durch die Eröffnung neuer Eventlocations entstehen nicht nur Arbeitsplätze – auch Veranstalter und Eventplaner können sich über ein noch vielfältigeres Angebot freuen!“

Beliebter MICE-Standort mit hoher Branchenkompetenz

Wie auch der bundesdeutsche Veranstaltungsmarkt, wird das MICE-Geschäft in Kassel von Kongressen, Tagungen und Seminaren geprägt. Vor allem Unternehmen und Verbände haben die documenta-Stadt als attraktive MICE-Destination für sich entdeckt, wobei der Anteil an den Verbänden fast 50 % über dem bundesdeutschen Durchschnitt liegt. Auch wissenschaftliche Veranstalter entscheiden sich immer öfter dafür, ihre Events in Kassel durchzuführen. Besonders häufig sind dabei Veranstaltungen aus den Branchen Gesundheit, Mobilität und Energie in der documenta-Stadt zu Gast – Bereiche, aus denen in Kassel und der Region zahlreiche renommierte Unternehmen zu Hause sind.

Dass immer mehr Planer die MICE-Destination Kassel „auf dem Schirm“ haben, zeigt übrigens auch eine ungestützte Befragung von Veranstaltern durch das EITW nach den bevorzugten Großstädten in Deutschland: Hier liegt Kassel bei der Frage nach den „weiteren beliebten Zielen“ inzwischen auf Platz eins!

Attraktive Locations für hochwertige Firmenevents

Ob Tagungen, Messen oder Seminare: Dank einer Vielzahl attraktiver Veranstaltungsstätten bietet Kassel für zahlreiche Eventformate das passende Raumangebot. Das gilt vor allem auch für kleine und mittlere Events. So sind bei den Tagungshotels Häuser mit bis zu 100 Sitzplätzen stark vertreten, während bei den Eventlocations Betriebe mit bis zu 250 Plätzen die stärkste Gruppe bilden. Bei den Veranstaltungszentren konzentriert sich das Angebot auf Häuser mit bis zu 500 Plätzen. Locations wie das Kassel Kongress Palais bieten darüber hinaus Raum für Großveranstaltungen mit vierstelligen Teilnehmerzahlen.

„Mit diesem vielschichtigen Angebot im Bereich der kleineren und mittleren Veranstaltungen sind wir gerade in Zeiten von Corona gut aufgestellt“, ist Andreas Bilo überzeugt, Geschäftsführer der Kassel Marketing GmbH. „Denn viele Veranstalter setzen unter den aktuellen Bedingungen eher auf Firmenveranstaltungen mit geringeren Teilnehmerzahlen. Hierfür stehen ihnen bei uns zahlreiche Hotels und Locations mit einem attraktiven Ambiente zur Verfügung. Darüber hinaus ist Kassel eine spannende Stadt mit hohem Kultur- und Freizeitwert.“

Gemeinsam durchstarten in die Zeit nach Corona

Positiv bewertet wurden von den befragten MICE-Anbietern auch die Aktivitäten in Marketing und Vertrieb, mit denen das Kassel Convention Bureau (KCB) die Tagungsdestination in den nationalen und internationalen Märkten positioniert. Das gilt auch für die Services und Aktivitäten des Kassel Convention Network (KCN), dem inzwischen zahlreiche lokale Leistungsträger der Branche angehören.

„Eine gute Vernetzung und nachhaltige Kooperationen sind wichtige Erfolgsfaktoren für die Vermarktung der MICE-Destination Kassel“, sagt hierzu Oliver Höppner, Bereichsleiter bei Kassel Marketing und zuständig für das Kassel Convention Bureau. „Das hat sich gerade auch in den vergangenen Wochen und Monaten gezeigt: Gemeinsam haben wir Strategien und Konzepte entwickelt, um die aktuelle Krise zu überwinden und der Veranstaltungsbranche in Kassel neue Impulse zu geben. Hierzu gehört beispielsweise unser neues Hotel-Agreement, mit dem wir Veranstaltungsplanern ab sofort einen noch besseren Service bieten.“

Auch, wenn die aktuelle Krise dem bisherigen Wachstum auf absehbare Zeit einen kräftigen Dämpfer versetzen wird, sieht sich Kassel dank all dieser Faktoren gut aufgestellt für die zukünftigen Herausforderungen im MICE-Bereich. Dazu trägt auch eine Stärkung der Kompetenzen im Bereich innovativer Eventformate wie Hybrid-Events bei. Hierfür bietet beispielsweise das Kassel Kongress Palais aufgrund seiner erstklassigen technischen Ausstattung beste Voraussetzungen.

Neue dwif-Studie belegt wirtschaftliche Bedeutung des Kassel-Tourismus

Wie stark die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für Kassel gewachsen ist, zeigt auch die aktuelle Wertschöpfungsstudie der dwif Consulting GmbH, die nach 2016 zum zweiten Mal im Auftrag von Kassel Marketing durchgeführt wurde. Sie weist für 2019 in allen touristischen Bereichen einen Bruttoumsatz von rund 696 Millionen Euro und mehr als 18 Millionen Aufenthaltstage aus. Zum Vergleich: 2016 lag die Zahl der Aufenthaltstage noch bei knapp über 16 Millionen, der Bruttoumsatz belief sich auf rund 601 Millionen Euro.

„Auch diese Zahlen sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass sich Investitionen in den Tourismus bezahlt machen – ganz gleich, ob es dabei um die touristische Infrastruktur oder ein effektives Marketing geht“, sagt hierzu Andreas Bilo. „Auch, wenn der Tourismus in diesem Jahr durch die Corona-Pandemie weltweit starke Einbußen hinnehmen muss: Wir sind überzeugt davon, dass Kassel gute Voraussetzungen mitbringt, diese Krise erfolgreich zu bestehen.“