Logo: Kassel Logo: KCB

Kreative Ideen und gemeinsame Perspektiven: Die Kasseler MICE-Branche in Zeiten von Corona

Ob Eventlocations, Technik-Dienstleister, Hotels oder Messebauer: Kasseler Unternehmen, die vorwiegend in der MICE-Branche (Meetings Incentives Conventions Events) ihr Geld verdienen, bekommen die Folgen der Corona-Pandemie besonders hart zu spüren. Denn der Veranstaltungsbetrieb ist in den letzten Wochen praktisch vollständig zum Erliegen gekommen – und ein Ende der Durststrecke ist noch nicht in Sicht.

Solidarität und Unterstützung für Unternehmen

„Die lokale MICE-Branche hat einen entscheidenden Anteil daran, dass sich die Tagungsdestination Kassel in den letzten Jahren so erfolgreich entwickelt hat“, sagt hierzu Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel Marketing. „Darum ist es für uns eine Herzensangelegenheit, diesen Unternehmen jetzt konsequent den Rücken zu stärken – damit wir in einigen Wochen oder Monaten wieder gemeinsam erfolgreich durchstarten können!“

Hierfür hat das Kassel Convention Bureau, das als Geschäftsbereich der Kassel Marketing GmbH für die Vermarktung der Tagungsdestination verantwortlich ist, eine Reihe von Maßnahmen auf den Weg gebracht:

„Wir haben uns den aktuellen Initiativen der überregionalen Branchenverbände angeschlossen, die von der Politik eine schnelle Entlastung der Betriebe fordern – sei es durch Liquiditätshilfen oder gezielte Investitionsmaßnahmen“, erläutert Oliver Höppner, Bereichsleiter bei Kassel Marketing und zuständig für das Kassel Convention Bureau. „Außerdem stehen wir als Teil der Kassel Marketing GmbH regelmäßig im Austausch mit der Stadt Kassel. Über unseren Aufsichtsratsvorsitzenden, Herrn Stadtbaurat Christof Nolda, dringen die Nöte und Sorgen der Unternehmen direkt zu den politischen Verantwortungsträgern durch.“

Mit Kreativität durch die Krise

Rund 50 Unternehmen und damit gut zwei Drittel der Kasseler MICE-Branche gehören inzwischen zum Kassel Convention Network (KCN) – einem Kompetenznetzwerk, das vom Kassel Convention Bureau gegründet wurde, um regionale Anbieter miteinander zu vernetzen und Eventplanern gezielt die passenden Dienstleister vermitteln zu können.

„Den Mitgliedern des Kassel Convention Network ermöglichen wir bei Bedarf finanzielle Unterstützung“, unterstreicht Andreas Bilo. So ist es den Unternehmen freigestellt, ob sie im laufenden Jahr den Mitmitgliedsbeitrag leisten oder nicht.

Darüber hinaus wird der Wissens- und Informationstransfer gefördert, indem die Betriebe über aktuelle Entwicklungen in der Branche informiert werden. Außerdem sind derzeit regelmäßige virtuelle Netzwerktreffen in Planung, um für die Zeit nach Corona bestmöglich aufgestellt zu sein. Nicht zuletzt werden über die verschiedenen Kanäle innovative Ideen der lokalen MICE-Branche geteilt, mit denen Veranstalter auch in der aktuellen Situation ihre Kunden, Mitarbeiter und Partner erreichen – etwa mit virtuellen Meetings und Workshops.

Auf Sendung im „Kassel-Haupt-Stadt-Studio“

Eine dieser Initiativen ist das Kassel-Haupt-Stadt-Studio, das die NEUE DENKEREI aus Kassel ins Leben gerufen hat. Das Studio bietet Unternehmen, Verbänden und weiteren Interessenten die Möglichkeit, Livestreams oder professionelle Videos zu produzieren, mit denen sie über digitale Kanäle ihre Zielgruppen erreichen können. Weitere Informationen auf www.neue-denkerei.de.

Perspektive Zukunft: Gemeinsam nach vorne schauen

Wenn im Moment auch noch niemand genau absehen kann, wann wieder reale Veranstaltungen in Kassel stattfinden können: Das Kassel Convention Bureau bereitet sich schon jetzt intensiv auf die Zeit nach Corona vor.

„Dazu gehört natürlich, dass wir wie gewohnt telefonisch und per E-Mail durchgehend von Montag bis Freitag erreichbar sind“, berichtet Oliver Höppner. „Wir beraten Kunden und Veranstaltungsplaner weiterhin aktiv zur Tagungsdestination Kassel, unterstützen sie bei der Planung ihrer Events und vermitteln Kontakte zu den Leistungsträgern der lokalen MICE-Branche. Zusätzlich haben wir einen Sonder-Newsletter aufgesetzt, in dem wir über die aktuellen Entwicklungen in der documenta-Stadt informieren.“

Außerdem wurden auf den Websites des KCB und des Kassel Kongress Palais jeweils ein Bereich „Aktuelles“ eingerichtet, auf dem Kunden und Veranstalter sich über Neuigkeiten und Angebote in der documenta-Stadt informieren können.

Noch mehr Service für Eventplaner

Gute Ideen statt Stillstand: Neben der Beratung von Kunden und Interessenten nutzt das Team des KCB die veranstaltungsfreie Zeit, um seinen Service für Eventplaner weiter zu verbessern. So wurde eine ganze Reihe neuer Leistungen entwickelt, die Kassel für Veranstalter noch attraktiver machen.

Hierzu gehört beispielsweise eine Buchungsmöglichkeit für ‚Educational Trips‘ zu den drei kulturellen Kernthemen, eine erweiterte Teilnehmerbetreuung vor Ort sowie eine optimierte Unterstützung bei der Veranstaltungsplanung – unter anderem mit einer individualisierten Angebots-Website, wie sie bereits für das Kongress Palais angeboten werden.

Und auch in Sachen Vertrieb sind die MICE-Profis des KCB aktiv: „Wir nutzen das frei gewordene Zeitfenster, um unsere Vetriebsdatenbank umfassend zu erweitern“, so Oliver Höppner. „Gleichzeitig stehen wir in engem Kontakt zu Eventagenturen und Unternehmen, um bei Bedarf kurzfristig mit Vorschlägen und Angeboten reagieren zu können.“ Enge Kontakte pflegt das KCB auch zu überregionalen Branchenverbänden, um aktuelle Infos, Ideen und Perspektiven auszutauschen – beispielsweise im Rahmen von Online-Meetings. „Eine gute Vernetzung mit anderen Akteuren der Branche hilft uns dabei, die aktuelle Situation besser bewerten und gemeinsame Interessen nachdrücklicher vertreten zu können“, ist Oliver Höppner überzeugt.

Kassel Kongress Palais bereitet sich auf den Neustart vor

Auch im Kassel Kongress Palais, das ebenfalls zur Kassel Marketing GmbH gehört, bereitet man sich auf die Zeit nach dem Shutdown vor. „Unser Veranstaltungsteam engagiert sich mit aller Energie, um Veranstalter zu beraten und verschobene Veranstaltungen umzuplatzieren“, berichtet Oliver Höppner, der als Bereichsleiter auch für das Kongress Palais zuständig ist.

„Gleichzeitig nutzen wir die derzeitige Phase, um die Leistungsfähigkeit des Kongress Palais zu erhalten und weiter auszubauen. Hierfür haben wir uns so organisiert, dass wir ohne jede Gefährdung von Mitarbeitern und Handwerksunternehmen Wartungs-, Instandsetzungs- und Reparaturmaßnahmen durchführen können. Damit ist auch Kassels zentrale Eventlocation fit für den Neustart der MICE-Destination Kassel!“


Hintergrundinformationen:


Kassel Convention Bureau: MICE-Profis mit Kassel im Herzen

Professionell – passioniert – nah: Das Kassel Convention Bureau ist der professionelle Sparringspartner für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen in der documenta-Stadt. Gemeinsam mit einem Vertrauensnetzwerk aus kompetenten MICE-Partnern bietet es erstklassigen Service aus einer Hand sowie Inspirationen zu den überraschenden Facetten der MICE-Destination Kassel.

Weitere Informationen: www.kassel-convention.de


Kassel Kongress Palais: Einzigartig. Zukunftsweisend. In der Mitte.

Das Kongress Palais bietet auf insgesamt 8.500 m² Fläche unzählige Möglichkeiten, Events zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen – ob Kongresse und Tagungen, Messen, Konzerte oder festliche Abendveranstaltungen. Mit einem erfahrenen 30-köpfigen Team aus kompetenten Event-Profis unterstützen wir unsere Kunden bei der Planung und Realisierung Ihrer Veranstaltung, von der ersten Idee bis zur Umsetzung vor Ort. Jährlich finden regelmäßig über 200 Veranstaltungen statt. Dabei stehen für uns immer die Menschen im Mittelpunkt, die bei uns zusammenkommen. Im Durchschnitt sind dies über 200.000 pro Jahr. Denn für sie möchte das Kongress Palais ein herausragender, zeitgemäßer Treffpunkt sein, der beste Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Veranstaltungen bietet. Im Herzen von Deutschland und in einem einzigartigen Ambiente.

Weitere Informationen auf www.kongress-palais.de.